Der MDK Nordrhein informiert….

Versicherte schützen, Versorgung sichern

Aktuell finden alle Pflegebegutachtungen in der Regel wieder im Hausbesuch statt. Für die Gutachterinnen und Gutachter des Medizinischen Dienstes gilt die 3G-Regel. In Einzelfällen kann nach Absprache mit der Pflegezentrale eine Begutachtung auch per Telefoninterview durchgeführt werden.

Für Rückfragen oder eine Terminänderung erreichen Sie die Pflegezentrale telefonisch montags bis freitags von 7.30 bis 17.30 Uhr unter der Telefonnummer 0211 1382-200.

Möchten Sie Ihren Termin absagen? Hier finden Sie ein Terminabsageformular.

Zur Vorbereitung der Pflegebegutachtung können Sie vorab unseren Online-Fragebogen ausfüllen.

Weitere Informationen finden Sie in den Fragen und Antworten.

>> zum Onlinefragebogen

Pflegebegutachtung durch den Medizinischen Dienst

Um zu prüfen, ob die Voraussetzungen für eine Pflegebedürftigkeit vorliegen, beauftragt die Pflegekasse den Medizinischen Dienst. Der Maßstab für die Begutachtung ist der Grad der Selbstständigkeit des Menschen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie selbstständig der Mensch seinen Alltag bewältigen kann. Dazu werden seine Fähigkeiten in verschiedenen Lebensbereichen begutachtet: Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Umgang mit krankheitsbedingten Anforderungen und Belastungen, Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte.

Bei der Feststellung der Pflegebedürftigkeit geht es zentral um die Frage: Was kann der Mensch noch allein und wobei benötigt er Unterstützung?

Die wesentlichen Informationen zum Begutachtungsverfahren haben wir für Sie zusammengestellt.